Aktuelle HR-News

Google for Jobs offiziell in Deutschland gestartet

Bereits Mitte März angekündigt, ist am 22. Mai 2019 die Funktion Google for Jobs offiziell in Deutschland gestartet. Gibt ein Jobsuchender bei Google z.B. „Jobs Web Developer Frankfurt“ ein, findet er passende Stellenangebote in einem blau hervorgehobenen Kasten. Partner sind laut eigenen Angaben Portale wie XING, Absolventa, Jobs.zeit.de, Monster, LinkedIn sowie Verlagshäuser wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (stellenmarkt.faz.net) und Südwestdeutsche Medienholding (stellenmarkt.sueddeutsche.de, stellenmarkt.stuttgarter-zeitung.de, stellenmarkt.stuttgarter-nachrichten.de und stellenmarkt.schwarzwaelder-bote.de) im Boot.

Aktuell ist die Jobsuchfunktion noch ein ganzes Stück entfernt von Perfektion: Inhalte von Stellenanzeigen werden zum Teil doppelt oder mit Formatierungsfehlern dargestellt, Logos nicht korrekt übernommen, falsche Ergebnisse oder Broken Links ausgespielt. Dies wird sich in naher Zukunft hoffentlich deutlich verbessern.

Dass Google for Jobs (Online-)Stellenbörsen in Zukunft verzichtbar machen wird, ist unwahrscheinlich. Denn auch wenn ein Großteil der Jobsuchenden bei Google startet, haben Stellenbörsen einen sehr guten Ruf und tauchen außerdem direkt unter dem blauen Google for Jobs-Kasten auf. Dadurch fungiert der Service eher als Reichweitenverstärker und nicht als eigenständige Jobbörse.

Wie kann ich meine Stellenanzeige bei Google for Jobs platzieren?


Google for Jobs – oder auch Google Job Search Experience – ist eine Erweiterung der Suchmaschine um Stellenangebote und bietet eine Vorschau auf Job-Postings von zahlreichen Anbietern. Somit ist das neue Angebot keine eigenständige Online-Stellenbörse, sondern eine Erweiterung der Suchfunktion. Aus diesem Grund können Arbeitgeber oder Agenturen wie Personalwerk keine Jobs direkt dort platzieren. Die Funktion ist nicht mit der bezahlten Suchmaschinenwerbung (SEA) zu verwechseln, bei der u.a. Stellenangebote über den organischen Suchergebnissen angezeigt werden.

Wie funktioniert Google for Jobs?

Der Google-Roboter durchsucht wie bei einem normalen Suchvorgang Websites nach passenden Stellenanzeigen und fasst diese in einer blauen Box oberhalb der normalen Suchergebnisse zusammen. Ein Klick auf das Stellenangebot führt auf die Website des Unternehmens oder der Jobbörse. Wird eine Stelle bei mehreren Stellenbörsen gleichzeitig annonciert, erhält der Nutzer eine Auswahl über die Websites.

Da die meisten Stellenangebote im Internet bei Jobbörsen zu finden sind, ist Google mit seinem Angebot auf deren Inhalte angewiesen. Einige Online-Jobbörsen haben signalisiert, dass sie Google for Jobs nicht als Konkurrenz, sondern als Reichweitenverstärker sehen, ihre Websites dementsprechend vorbereitet und bewerben diese als Partner.

Was ist nun bei der Schaltung von Stellenanzeigen zu beachten?

Wir können nur für uns sprechen: Die über Personalwerk geschalteten Online-Stellenanzeigen folgen den von Google vorgegebenen Richtlinien. Konkret bedeutet das, dass wir Ihre Stellenanzeigen im Quellcode mit Metadaten wie dem Arbeitsort und dem Arbeitszeitmodell ausstatten, sodass sie vom Google-Algorithmus als Stellenanzeige erkannt werden. Somit sind Ihre über Personalwerk geschalteten Jobangebote optimal für die Jobsuche über Google vorbereitet.

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zum aktuellen Stand von Google for Jobs in einem Infoblatt (PDF-Datei) zusammengefasst.

Kontakt aufnehmen

Sie möchten eine Stellenanzeige schalten, Ihre Arbeitgebermarke weiterentwickeln oder benötigen Unterstützung bei der Besetzung Ihrer Vakanz? Wir beraten Sie zu allen Themen rund um Ihr Recruiting und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per Telefon oder über unser Kontaktformular.

E-Mail schreiben