Aktuelle HR-News

SEO im Karrierebereich

Die Optimierung des Karrierebereichs für Google ist für viele ein Mysterium: Wie kann man die Google Algorithmen beeinflussen? Wie viel Aufwand steckt dahinter? Ist eine Optimierung für die ständig wechselnden Stellenangebote überhaupt relevant? Personaler verbinden mit der SEO-Thematik meist viele Fragezeichen. Der Deutschlandstart von Google for Jobs und die damit verbundene Reichweite von Stellenbörsen und Karrierebereichen zeigen jedoch spätestens jetzt, wie wichtig das Thema ist.

Was versteht man unter Suchmaschinenoptimierung im HR-Bereich?

Die Suchmaschinenoptimierung (engl. Search Engine Optimization) beschäftigt sich mit den Faktoren, die Suchmaschinen verwenden, um eine nutzerrelevante Suchergebnisliste anzubieten. In Deutschland ist Google mit einem Marktanteil von über 90% mit Abstand Marktführer und somit im HR-Bereich die einzig wirklich relevante Suchmaschine. Dabei bewertet Google Ihren Karrierebereich anhand von ca. 200 Faktoren, unter anderem:

  1. Die Domain
  2. Den Inhalt des Karrierebereichs
  3. Die Ladezeiten
  4. Mobile-First (Responsive Design)
  5. Externe Verlinkungen
  6. User Experience

Wie viel Sinn macht die Google-Optimierung Ihres Karrierebereichs und worauf sollten Sie achten?

Die Optimierung des Karrierebereichs ist nicht immer einfach. Durch ständig wechselnde Stellenangebote kann der Google-Algorithmus nur schwer erfassen, welche Nutzer Sie ansprechen wollen. Jedoch können Sie sich durch gut gewählte SEO-Maßnahmen einen Vorteil im Google-Ranking verschaffen. Darauf sollten Sie achten:

1.    Eine gute technische Basis
Ihr Karrierebereich sollte über eine gute technische Grundlage verfügen. Dazu gehört, dass der HTML-Code, das Contentmanagement-System sowie andere Elemente wie Bootstrap-Datenbanken performant, also zügig, geladen werden. Zusätzlich sollten Sie die Websiteinhalte möglichst strukturiert an Google weitergeben. Welche Metadaten hierfür von Google erwartet werden, erfahren Entwickler unter schema.org. Grundsätzlich sollten die Inhalte Ihrer Website natürlich technisch einwandfrei erreichbar sein.

2.    Gibt es wiederkehrende oder dauerhafte Stellenangebote?
Oftmals schreiben Firmen immer wieder dieselben Stellen aus. Warum also keine feste Unterseite für dieses Jobangebot gestalten und mit hilfreichen Informationen untermauern? Grundsätzlich bietet sich dies auch bei Ausbildungsberufen an, für die in regelmäßigen Abständen neue Talente gesucht werden. Ein weiteres Potential für Content-Erweiterungen sind Regionen oder bestimmte Zielgruppen, die immer wieder für Ihre Stellenangebote relevant sind.

3.    Weitere Inhalte zur Company und zum Cultural Fit
Spielen Sie Ihre Arbeitgebermarke in Ihrem Karrierebereich! Begeistern Sie mit der Erlebbarkeit Ihrer Company und halten Sie so das Interesse Ihrer Nutzer hoch. Ein direkter Einblick in bestimmte Berufsfelder oder die Verwendung von Testimonials fördern die Interaktion und die Bindung der Nutzer mit Ihrem Karriereauftritt.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Glossar auf der neuen HR-Wissen-Seite. HR-Wissen ist das neue Portal, das Sie mit kompakten Hintergrundinfos, aktuellen HR-Tipps, Trendthemen und spannenden HR-Videos immer auf dem Laufenden hält. Schauen Sie doch mal vorbei!

Kontakt aufnehmen

Sie möchten eine Stellenanzeige schalten, Ihre Arbeitgebermarke weiterentwickeln oder benötigen Unterstützung bei der Besetzung Ihrer Vakanz? Wir beraten Sie zu allen Themen rund um Ihr Recruiting und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per Telefon oder über unser Kontaktformular.

E-Mail schreiben