Aktuelle HR-News

Wie Sie sich am besten auf 2021 vorbereiten!

Personalwerk blickt in die Zukunft.

Sie suchen nach Fachkräften, werden aber kaum fündig, da Ihnen scheinbar die Big Player qualifiziertes Personal vor der Nase wegschnappen? Zudem sind Sie verunsichert, ob Sie Ihre Recruiting-Maßnahmen derzeit überhaupt weiter hochschrauben sollen? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen mittelständischen Unternehmen. Doch es gibt einen Ausweg und ja, gerade jetzt in der Krise!

Fakt ist: Schon vor Corona war die Nachfrage an qualifiziertem Personal in Deutschland höher als das Angebot an Fachkräften und noch immer regiert der berühmtberüchtigte „War for Talents“. Doch Moment, sind wir gerade nicht in einer Zeit des „Wachrüttelns“, der notgedrungenen digitalen Umstrukturierung, und lernen wir nicht gerade, dass wir alle flexibler sind, als wir noch vor kurzem dachten? Corona hat uns gezeigt, wozu Unternehmen in der Lage sind und dass Homeoffice, flexible Arbeitszeitregelungen und Cloud-Systeme durchaus zur Produktivität, Flexibilität und Zufriedenheit von Arbeitnehmern beitragen können. Gleichzeitig kennen Arbeitgeber die soeben aufgezählten Merkmale bereits von den Wunschlisten junger, dynamischer Fachkräfte.

Merken Sie was? Die Krise beschleunigt Entwicklungen, die notwendig sind, um Ihre langersehnten Fachkräfte endlich auf Sie aufmerksam zu machen. Sehr wahrscheinlich haben Sie aufgrund der Pandemie schon einige der genannten Punkte hinsichtlich Digitalisierung und Flexibilität umsetzen müssen. Und genau das ist Ihre Chance! Machen Sie Ihre Wunschkandidat*innen darauf aufmerksam, dass Ihr Unternehmen digitaler ist, als die meisten denken. Machen Sie deutlich, dass Sie, wenn gewünscht, für verschiedene Arbeitsformen offen sind und vielleicht nicht generell, aber durchaus zeitweise die Möglichkeit besteht, aus dem Homeoffice zu arbeiten. Zeigen Sie, dass Sie sich in der Krise durchgesetzt haben und nicht irgendwie, sondern mit der richtigen Führungsmentalität und einer positiven Arbeitsatmosphäre (möglicherweise unterstützt durch die Einführung von gemeinsamen Kaffeepausen oder Teamsportevents per Zoom oder auch durch ihre letzte digitale Weihnachtsfeier?) aufwarten können. Sie finden, das sind Kleinigkeiten, die es sich nicht lohnt zu erwähnen?

Das finden wir nicht. Junge, qualifizierte und ambitionierte Arbeitssuchende erwarten genau diese Kommunikation. Sie möchten Sicherheit und die Gewissheit, dass Ihr Unternehmen mit Krisen umgehen kann und sich weiterentwickelt, auch digital. Natürlich bieten die „Big Player“ vieles von dem, schon lange in Ihrem Arbeitgeberportfolio an, aber nun haben Sie die Möglichkeit in diesen Punkten gleichzuziehen. In Kombination mit der höheren Eigenverantwortung, kürzeren Entscheidungswegen und familiärer Atmosphäre können Sie die große Konkurrenz obendrein abhängen.

Was Sie nicht vergessen sollten!

Wechselwillige Arbeitnehmer, die sich innerhalb der Krisenhochphase bereits nach neuen Chancen umgesehen haben, könnten zu Beginn des neuen Jahres bereits mit neuen Jobmöglichkeiten versorgt sein. Demnach sollten Sie schnell handeln und Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus sein. Bleiben Sie außerdem optimistisch: Nach einer wirtschaftlichen Depression kann auch der neue Aufschwung nicht weit sein. Dies kann auch bedeuten, dass sich der derzeit sehr spezialisierte Arbeitnehmermarkt (besonders im IT-Sektor) wieder zu einem heterogeneren Markt wandeln könnte.

Und um auf Ihre anfänglichen Bedenken zurückzukommen: Auf keinen Fall sollten Sie jetzt Ihre Recrutiting-Maßnahmen zurückschrauben. Nur wenn Sie jetzt rechtzeitig handeln, Ihre Stärken analysieren und die Bedürfnisse Ihrer Wunschkandidat*innen kennen, werden Sie im kommenden Jahr genügend Fachkräfte an Land ziehen können.

Und das sollten Sie in Vorbereitung auf 2021 tun...

  • Beginnen Sie mit kurzfristigen Maßnahmen
    Optimieren Sie Ihre Stellenanzeigen. Seien Sie offen und ehrlich und thematisieren Sie den Umgang mit der Krise und den daraus erwachsenen Möglichkeiten. Behalten Sie dabei im Blick, was Ihre Zielgruppe von Ihrem potentiellen Arbeitgeber erwartet, und passen Sie dementsprechend auch Ihre Ansprache an. Nebenbei ist auch die gezielte Aussteuerung Ihrer Stellenanzeigen essentiell. Sie haben noch nie darüber nachgedacht, auch andere Stellenbörsen oder Medien in Ihre Aussteuerung miteinzubeziehen? Dann wird es Zeit. Kontaktieren Sie uns, wir kennen uns auf diesem Gebiet aus und unterstützen Sie mit unserer jahrelangen Erfahrung.
     
  • Aber denken sie auch langfristig
    Werden Sie dafür bekannt, dass Ihr Unternehmen zu den „Coronagewinnern“ gehört, Sie Ihre Unternehmensphilosophie auch digital weiterführen konnten und ihre Mitarbeiter nach wie vor gerne bei ihnen arbeiten (trotz oder gerade wegen der neugeschaffenen Arbeitswelten). Denken Sie an Ihr Employer Branding. Symbolisiert Ihre Arbeitgebermarke noch das, was sie vor Corona ausgestrahlt hat?

Bei Fragestellungen wie diesen sind wir genau Ihr Partner. Wir zeigen Ihnen, was Ihrer Zielgruppe wichtig ist, wo Sie sich aufhält und wie Sie Ihre Botschaften so verpacken, dass Ihre potentiellen Bewerber*innen diese auch sehen und hören.

Sie möchten 2021 zu einem Talentmagnet werden? Wir helfen Ihnen dabei!

Kontakt aufnehmen

Sie möchten eine Stellenanzeige schalten, Ihre Arbeitgebermarke weiterentwickeln oder benötigen Unterstützung bei der Besetzung Ihrer Vakanz? Wir beraten Sie zu allen Themen rund um Ihr Recruiting und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per Telefon oder über unser Kontaktformular.

E-Mail schreiben