Glossar

Veröffentlicht am Uhr

TikTok_Logo aus Smartphonedisplay

Warum wird TikTok-Recruiting wichtiger?

Ausgeboomt: Die Babyboomer gehen nach und nach in Rente und die junge Gen Z rückt nach. Logisch, dass der Fokus im Recruiting besonders auf junge Fachkräfte gelegt werden muss. Die sind natürlich hart umkämpft. Wer die Talente der Generation Z erreichen und ansprechen will, muss sich dort hinbegeben, wo sich die Zielgruppe tummelt – das ist vor allem TikTok.

About TikTok

Die derzeit sehr beliebte App TikTok ist kostenlos und existiert bereits seit 2016 – damals hieß sie noch „Douyin“. Anfangs war sie vor allem in China populär. Im Jahr 2018 erhielt die App ihren heutigen Namen und startet seitdem zunehmend auch in der westlichen Welt durch.

Bei TikTok handelt es sich um ein soziales Netzwerk, ähnlich wie Instagram. Statt Bildern werden jedoch kurze, selbstgedrehte Videos mit Musik hinterlegt – sogenannte Reels –gepostet. Häufig wird dazu getanzt oder mitgesungen.

Mittlerweile geht es bei TikTok aber um mehr als Musik und Tanz: News, Beauty und Work-Life-Balance sind Beispiele für weitere große Themenfelder. Allmählich trauen sich auch Unternehmen auf der Plattform Gesicht zu zeigen. Nach großen Konzernen, wie der Deutschen Bahn und der Telekom, ziehen langsam auch kleinere Unternehmen nach. Die meisten scheuen den Schritt. Das Problem: Viele Firmen haben Mühe, auf TikTok den richtigen Ton zu treffen. Lesen Sie hierzu unseren Artikel „How to TikTok – Tipps für den Einstieg“ und erfahren Sie, worauf Sie dabei achten sollten.

TikTok auf dem Vormarsch

TikTok ist eine Social-Media-Plattform und zwar nicht irgendeine. Laut KOHA.net ist sie eine der weltweit am häufigsten heruntergeladenen Apps und liefert sich ein Kopf-an-Kopf-rennen mit Instagram.

Auch was die tägliche Verweildauer betrifft, hat TikTok bei den Social-Media-Plattformen die Nase vorn: 95 Minuten verbringen die User:innen täglich auf der Plattform. Allein in Deutschland nutzen 20,9 Millionen Menschen TikTok jeden Monat und die Nutzerzahlen steigen stetig.

Vor allem in der Generation Z ist die App das aktuelle bedeutendste soziale Netzwerk. Höchste Zeit, sich zu fragen: Welches Potenzial steckt in der Plattform, um junge Arbeitnehmer:innen auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen?

TikTok ist erwachsen geworden: 60 % der Nutzer:innen sind über 25

Ein Blick auf die Zahlen offenbart: TikTok ist erwachsen geworden. Das Klischee: Es handelt sich um eine Tanz-App für Teenager, ist überholt. Natürlich ist und bleibt TikTok auch weiterhin bei Teens beliebt, aber die Beliebtheit der App nimmt generell zu. Vor allem bei der Zielgruppe bis Mitte dreißig lässt sich ein Zuwachs der Userzahlen ausmachen: über die Hälfte der weltweiten TikTok-User sind über 25 Jahre alt.

Fassen wir kurz zusammen: Unternehmen sind besonders auf die Ansprache der jungen Zielgruppe angewiesen und die tummelt sich eben nun mal auf TikTok. Auf keiner anderen Plattform verweilen User:innen täglich länger. Das sollten Arbeitgeber doch für sich nutzen. Wie kann Recruiting über TikTok aussehen?

Was ist TikTok-Recruiting?

Beim TikTok-Recruiting werden Stellenanzeigen direkt auf TikTok gepostet. Besonders vielversprechend ist das in Video-Form – das ist schließlich das dominierende Medienformat der Plattform. Mit ansprechenden Inhalten, welche die Unternehmenskultur präsentieren, erreicht man die Zielgruppe am besten. Dabei kann die (externe) Möglichkeit zur Bewerbung direkt ergänzt werden. Jedoch sollte man hierbei bedenken, dass TikTok-Nutzer:innen selten auf der Plattform unterwegs sind, um aktiv einen Job zu suchen.

Die Neugier und das Interesse an einem potenziellen Arbeitgeber entstehen vor allem durch gezielte kommunikative Maßnahmen, die in die Rekrutierungsstrategie einfließen sollten. Employer Branding und Recruiting reichen sich hierbei gewisser Weise die Hand. Videos, die interessante und lustige Momente am Arbeitsplatz zeigen, sind dabei besonders überzeugend.

Tipp: Hierzu sollte man die aktuellen Trends auf TikTok im Auge behalten und darauf reagieren. So können zu den Videos etwa auch bestimmte Hashtags hinzugefügt werden, um so eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen.

  1. Sie erreichen die Zielgruppe da, wo sie sich aufhält und können sie direkt ansprechen.
  2. Mit den richtigen Content-Formaten können Sie sich besonders bei der Gen Z recht schnell ein Image als attraktiver Arbeitgeber aufbauen.
  3. Sie können auf TikTok schnell eine hohe Reichweite erzielen, wenn Sie Inhalte veröffentlichen, mit denen die User:innen interagieren.
  4. Sie können Kandidat:innen direkt anschreiben.
  5. Den Erfolg des TikTok-Recruitings können Sie mithilfe der Statistiken der Plattform messen und dadurch das Social Recruiting verbessern.

Generell ist für ein erfolgreiches Social Recruiting wichtig, dass Sie die Zielgruppe im Vorfeld definieren, bevor Sie die sozialen Medien auswählen. Ist die Zielgruppe die Gen Z, dann sind Sie auf TikTok goldrichtig. Bei der Ansprache ist es entscheidend, den Ton und den Stil der Plattform zu treffen. Nutzen Sie humorvolle und authentische Inhalte, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen. Durch die Integration von aktuellen Trends und relevanten Hashtags können Sie zudem gezielt eine bestimmte Zielgruppe ansprechen und Ihre Reichweite erhöhen.

Wollen auch Sie mit TikTok-Recruiting durchstarten und gezielt Kandidat:innen der Gen Z ansprechen? Wir helfen Ihnen dabei, den richtigen Ton auf der Plattform zu treffen und das volle Potenzial der Recruiting-Wundertüte "TikTok" zu nutzen. Sie liefern uns lediglich Infos, Bildmaterial und den Link zu Ihrer Stellenanzeige auf der Karriereseite und wir machen den Rest. Sounds great? Dann kontaktieren Sie uns:

web@personalwerk.de

Quellen

brutkasten.com (2022): Ranking: Das sind die derzeit am meisten downgeloadeten Apps.

koha.net (2023): TikTok als die am häufigsten heruntergeladene App.

Muthmedia.com: TikTok für Unternehmen

WFB.de (2021): Warum sich TikTok für Unternehmen lohnt.

gründer.de (2023): TikTok für Unternehmen: Der Ultimative Einsteiger-Guide.

Tridenstechnology.com (2024): TikTok-Nutzerstatistik – Wer nutzt TikTok im Jahr 2024?

T3n.de (2022) TikTok hat die höchste Verweildauer, Instagram die meisten DAU.

Datareportal.com (2023): TikTok Users, Stats, Data & Trends.

Newsroom.tiktok.com (2023): 20,9 Millionen Menschen in Deutschland und 2,1 Millionen in Österreich nutzen TikTok jeden Monat.

Bildnachweis: 5./15 WEST

 

Ansprechpartner:innen

Stefanie Vasa
PR & Communications Referentin
+49 6039 9345-143
Kontakt aufnehmen

Wir machen uns gerne für Sie ans Werk, übernehmen die kompletten Prozesse rund um Ihre individuelle Personalsuche und -beschaffung und sprechen Fach- und Führungskräfte über die richtigen Kanäle gezielt an – diskret und professionell. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail.

Montag–Freitag von 8 bis 18 Uhr
email
per E-Mail

Sicherheitsprüfung: Zum Schutz gegen Spambots bitten wir Sie die folgende Rechenaufgabe zu lösen.

11 + 18 = ?